oPera – optimale Personalarbeit in KMU in Zeiten des demografischen Wandels

Das Ziel von oPera war, vorhandene Ansätze und Instrumente einer demografiegerechten Personalarbeit dauerhaft in das betriebliche Handlungsrepertoire von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu integrieren. Immer mehr KMU müssen den demografisch bedingten Herausforderungen aktiv begegnen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein.

Neue Anforderungen wie:

  • anhaltend sinkende Bewerberzahlen für Ausbildungsplätze,
  • akut zunehmender Fachkräftemangel,
  • gesundheitsförderliche Gestaltung und Organisation von Arbeit,
  • innerbetrieblicher Wissenserhalt und -transfer sowie
  • wertorientierte Führung

erfordern dabei nicht selten einen Wandel in der betrieblichen Personalarbeit.

Laufzeit:

01.09.2011 – 30.08.2013

Projektträger:

Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der „Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA) gefördert (www.inqa.de) und durch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) fachlich begleitet. Projektträger war die gsub (Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbh). Umsetzung durch: RKW Deutschland GmbH, RKW Landesgruppen in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Mitwirkung von dialogo:

Projektpartner

Weitere Projektpartner:

– RKW Deutschland Berlin- Zuwendungsempfänger
– RKW Brandenburg
– RKW Sachsen
– RKW Sachsen-Anhalt