Demografieberatung >> Einstieg ins Thema

Entwicklungen im demografischen Wandel

  • Einflussfaktoren der demografischen Entwicklung sind die Geburtenrate (Fertilität), die Entwicklung der Lebenserwartung bzw. die Sterberate (Mortilität) sowie der Wanderungssaldo (Migration).
  • Die Auseinandersetzung mit dem demografischen Wandel ist mehr als die Beschäftigung mit der Alterung der Gesellschaft!

Demografische Entwicklung

Auswirkungen des demografischen Wandels

  • Der demografische Wandel hat sowohl gesellschaftliche als auch wirtschaftliche Auswirkungen - beide Aspekte müssen bei der Beschäftigung mit dem Thema berücksichtigt werden!

Gesellschaft - Wirtschaft

Einflussbereiche des demografischen Wandels

  • Der demografische Wandel hat Einfluss auf verschiedene gesellschaftliche und wirtschaftliche bzw. betriebliche Ebenen.
  • Insbesondere in Bezug auf die Unternehmen müssen die betrieblichen Handlungsfelder vollständig betrachtet werden, um demografische Aspekte zu berücksichtigen.

Demografischer Wandel

Spezifische Bedingungen des demografischen Wandels

  • Insbesondere KMU sind meist stark in der regionalen Struktur verankert.
  • Es müssen sowohl regionale als auch branchenspezifische Bedingungen berücksichtigt werden, um die Auswirkungen des demografischen Wandels unternehmensspezifisch zu analysieren!

Spezifische Bedingungen des demografischen Wandels

Bewusstsein für die Auswirkungen des demografischen Wandels

"Wird der demografische Wandel Ihr Unternehmen zukünftig vor Probleme stellen?"

Demographischer Wandel und Alterung der Belegschaften

Quelle: Eigene grafische Darstellung auf Grundlage der Ergebnisse der Unternehmensbefragung "Demographischer Wandel und Alterung der Belegschaften" in der chemischen Industrie. Bochum 2007.

"Wo sehen Sie die größten Hürden bei der Umsetzung altersstruktureller Maßnahmen?"

Demographischer Wandel und Alterung der Belegschaften

Quelle: Gasteiger, R. M.; Lorson, H.; Leckebusch, H. (PricewaterhouseCoopers AG, Hrsg.): Pro 50 - Arbeit mit Zukunft: Ist Ihr Unternehmen fit für den demografischen Wandel? Frankfurt am Main 2008.

Studie: 3 Typen von Betrieben im Umgang mit dem Thema "Ältere Arbeitnehmer"1

  • Die "Arglosen" haben relativ junge Belegschaften und sehen keine Probleme, auch zukünftig den nötigen Nachwuchs zu rekrutieren.
  • Die "Ausweglosen" setzen bisher auf Altersteilzeit und haben keine Strategien für zukünftige Entwicklungen.
  • Die "Problemlosen" setzen bereits präventive Maßnahmen ein, weil ältere Mitarbeiter in ihrem Betrieb unverzichtbar sind.

1 Quelle: von Rothkirch, C.; Naevecke, S.; Seifert, H.; Sommer, V.-B.; Pfeifenroth, W.; Rath, H.: Einstellungen älterer Arbeitnehmer zum Renteneintritt . Eine empirische Untersuchung in nordrhein-westfälischen Betrieben . Düsseldorf/ Mülheim an der Ruhr 2005.

Chancen & Herausforderungen des demografischen Wandels

  • Wissensverlust vermeiden durch Erhalt von Erfahrungswissen!
  • Aufbau von neuem Wissen und Gewinnung von (Nachwuchs)- Fachkräften durch Erhöhung der Attraktivität des Unternehmens gewährleisten!
  • (Physische) Arbeitsfähigkeit erhalten durch (ergonomische) Arbeitsplatzgestaltung und präventive Gesundheitsförderung!
  • Marktchancen im Strukturwandel nutzen durch gezielte Nutzung der Potenziale älterer Beschäftigter!
Einstieg ins Thema